24 Friedhöfe in Wuppertal

Preise ab 1.320,00 € *

* Die angezeigten Gebühren und Preise sollen dem Nutzer die Vergleichbarkeit verschiedener Friedhofsgebührensatzungen ermöglichen. Die hier ausgeführten Gebühren und Preise erheben weder den Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit, noch sind sie in der Lage der Komplexität des Friedhofsgebührenrechts Rechnung zu tragen. Die Berechnung stützt sich somit auf den Regelfall. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Berechnungen und der sonstigen Angaben übernommen. Für Hinweise auf falsche Berechnungsmodalitäten, Tippfehler, Verständnisprobleme sind wir jedoch dankbar.

Friedhöfe in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)

Insgesamt gibt es mehr als 50 Friedhöfe auf dem Wuppertaler Stadtgebiet: Darunter befinden sich unter anderem vier jüdische, mehr als 20 evangelische Friedhöfe, drei evangelisch-freikirchliche Friedhöfe, mehr als zehn katholische und drei städtische Friedhöfe. Aktuell werden jedoch nur noch zwei der städtischen Friedhöfe genutzt. Einer der beiden Friedhöfe verfügt über ein islamisches Gräberfeld. Auf den Friedhöfen sind Sargbestattungen und Urnenbestattungen unter anderem in Wahlgrabstätten oder Reihengrabstätten möglich.

Ganz gleich, ob Sie aus dem Stadtbezirk Barmen, Cronenberg, Elberfeld, Elberfeld-West, Heckinghausen, Langerfeld-Beyenburg, Oberbarmen, Ronsdorf, Uellendahl-Katernberg oder Vohwinkel kommen: Mithilfe der Friedhofsuche finden Sie nahegelegene Friedhöfe. Wenn Sie auf der Suche nach einer preiswerten Beisetzungsalternative für Urnen sind, können Sie sich an einen der Partnerfriedhöfe der Deutschen Friedhofsgesellschaft wenden. Dort gibt es 200-€-Urnengräber. Der Preis gilt für die gesamte Ruhezeit des Grabes und ist einmalig zu zahlen. Weitere Kosten, zum Beispiel für die gärtnerische Pflege, fallen nicht an.

Für die Kreisfreie Stadt Wuppertal zählt die Suche der Deutschen Friedhofsgesellschaft außerdem auch 40 Bestatter .
Eine Pflegerin hilft einer alten Dame mit einem Stock beim Laufen.

Wer zu einem Pflegefall wird, hat das Anrecht auf Pflegeleistungen.

Eine jüngere Hand hält zwei ältere Hände.

In einem Hospiz finden Sterbende wichtige Begleitung.

In einer Sorgerechtsverfügung können Eltern festlegen, wer sich um ihre minderjährigen Kinder kümmert, wenn beiden Elternteilen etwas zustößt.

Eltern können regeln, wer Vormund ihrer minderjährigen Kinder wird.