179 Friedhöfe in Bad Kreuznach

Preise ab 200,00 €  - bis 3.001,50 € *

* Die angezeigten Gebühren und Preise sollen dem Nutzer die Vergleichbarkeit verschiedener Friedhofsgebührensatzungen ermöglichen. Die hier ausgeführten Gebühren und Preise erheben weder den Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit, noch sind sie in der Lage der Komplexität des Friedhofsgebührenrechts Rechnung zu tragen. Die Berechnung stützt sich somit auf den Regelfall. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Berechnungen und der sonstigen Angaben übernommen. Für Hinweise auf falsche Berechnungsmodalitäten, Tippfehler, Verständnisprobleme sind wir jedoch dankbar.

Friedhöfe im Landkreis Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz)

Der Landkreis Bad Kreuznach verfügt über zahlreiche Friedhöfe, die sich auf die verbandsfreien Städte Bad Kreuznach und Kirn und die Verbandsgemeinden Bad Kreuznach, Bad Sobernheim, Kirn-Land, Langenlonsheim, Meisenheim, Rüdesheim und Stromberg verteilen. Die Friedhöfe bieten für Sargbestattungen und Urnenbestattungen Reihengräber und Wahlgräber an. Zudem sind bei manchen Friedhöfen Beisetzungen in einer Urnenwand (Kolumbarium) oder in einem Rasengrab möglich.

In den benachbarten Landkreisen Birkenfeld und Mainz-Bingen bietet die Deutsche Friedhofsgesellschaft Beisetzungen auf dem Friedhof in Horrweiler und dem Friedhof in Mittelreidenbach an. Dort erhalten Sie für die gesamte Ruhefrist – genau wie auf vielen anderen Partnerfriedhöfen der Deutschen Friedhofsgesellschaft – ein Urnengrab für einmalig 200 €. Weitere Grabkosten fallen nicht an.

Im Landkreis Bad Kreuznach zählt die Suche der Deutschen Friedhofsgesellschaft außerdem auch 71 Bestatter .
Eine Pflegerin hilft einer alten Dame mit einem Stock beim Laufen.

Wer zu einem Pflegefall wird, hat das Anrecht auf Pflegeleistungen.

Eine jüngere Hand hält zwei ältere Hände.

In einem Hospiz finden Sterbende wichtige Begleitung.

In einer Sorgerechtsverfügung können Eltern festlegen, wer sich um ihre minderjährigen Kinder kümmert, wenn beiden Elternteilen etwas zustößt.

Eltern können regeln, wer Vormund ihrer minderjährigen Kinder wird.