Rheinhöhen-Ruhewald Braubach Dachsenhausen

Der Bestattungswald liegt im oberen Mittelrheintal, das als UNESCO-Welterbe weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist. Auf diesem Friedhof ist eine besonders naturverbundene Bestattung vorgesehen. Mitten im Wald ist die Beisetzung an ausgesuchten Bäumen möglich. Der Ort der Baumbestattung liegt rund 20 Kilometer von Koblenz entfernt und ist für Sie auch von anderen Städten aus gut zu erreichen – zum Beispiel aus Wiesbaden (50 min), Mainz (55 min), Limburg (50 min) oder Frankfurt (75 min).

Die Bestattung im Rheinhöhen-Ruhewald ist etwas ganz Individuelles. Mitten im Wald bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten für die Beisetzung an. Es stehen Einzel- und Familienbäume, Gemeinschaftsbäume und Bäume für Sternenkinder zur Verfügung. Die Namen der Verstorbenen können auf Wunsch auf einem Schild am jeweiligen Baum angebracht werden.

Unsere Leistungen

Urnengrab Art Einzel | Partner Namensschild Kosten Info
Ruhewald
Baum der Sternenkinder
Einzelgrabohne647,50 €
mit677,25 €
Ruhewald
Einzelbaum
Einzelgrabohne2.297,50 €
mit2.327,25 €
Ruhewald
Familien- und Freundschaftsbaum
Partnergrabohne2.297,50 €
mit2.327,25 €
Ruhewald
Gemeinschaftsbaum
Einzelgrabohne647,50 €
mit677,25 €

Zentrum für Trauer und Abschiednahme

Der Friedhof ist Teil des Zentrums für Trauer und Abschiednahme in Dachsenhausen. Hier können Hinterbliebene ganz persönlich Abschied nehmen, trauern und einander Trost spenden. Gleichzeitig können Sie hier innehalten, Ruhe finden und neue Hoffnung schöpfen. In unserem Beratungszentrum finden Sie die richtigen Ansprechpartner.

Auf dem Friedhof Dachsenhausen und den umliegenden Rheinhöhen gibt es vielfältige Möglichkeiten, um den letzten Weg eines Menschen individuell zu gestalten und die Erinnerung an ihn lebendig zu halten. Informieren Sie sich vorab über die Angebote zur Abschiednahme und zum Gedenken rund um den Rheinhöhen-Ruhewald, und lassen Sie sich beraten.

Raum, um individuell Abschied zu nehmen

Die Trauerfeier können Sie bei einer Bestattung im Rheinhöhen-Ruhewald nach Ihren Wünschen gestalten, entsprechend der jeweiligen Glaubensvorstellungen oder Weltanschauungen der Trauernden. Eine besondere Atmosphäre erleben Besucher des Bestattungswaldes in der Waldkapelle. Sie ist fußläufig vom Friedwald aus zu erreichen. Geschützt durch ein großes Sonnensegel, liegt die Kapelle offen, inmitten der Natur des Waldes. Dieser Abschiedsort kann für Trauerfeiern in den Sommer- und Herbstmonaten genutzt werden.

Die Trauerhalle

In der Abschiedshalle im Rhein-Taunus-Krematorium wiederum können Sie in Ruhe und ganz persönlich vom Verstorbenen Abschied nehmen, bevor er zur Einäscherung übergeben wird. Und die Trauerhalle bietet Raum für eine Abschiednahme und individuelle Trauerfeier, auch in größerer Gesellschaft.

Raum der Stille

Wenn Sie Zeit benötigen, um zu entscheiden, wie und wo die Beisetzung stattfinden soll, können Sie die Urne im Raum der Stille einstellen. Der Raum der Stille ist ein geschützter Ort der Erinnerung. Spätestens nach Ablauf des gewährten Zeitraumes von 12 Monaten wird die Urne eines Verstorbenen an den Friedhof Ihrer Wahl zur Beisetzung überbracht.

Zahlreiche Möglichkeiten zum Gedenken und Erinnern

Auch über das Grab hinaus gibt es viele Möglichkeiten zur Erinnerung. Wenn Sie mit einer Grabkerze oder einem kleinen Erinnerungsstück dem Verstorbenen gedenken möchten, dann können Sie dies auf unserem zentralen Gedenkrondell tun. Hier haben Sie die Möglichkeit, Andenken für eine gewisse Zeit abzulegen.

Die Bestattung in einem Grab im Rheinhöhen-Ruhewald können Sie um ein individuelles Gedenkschloss ergänzen. Die Gedenkschlösser bieten Angehörigen, Familie und Freunden eine ganz persönliche Möglichkeit der Erinnerung. An einem speziellen Zaun bringen Hinterbliebene das Gedenkschloss an und widmen es dem verstorbenen Menschen. Die Gedenkschlösser können Sie vor Ort im Zentrum für Trauer und Abschiednahme erwerben.

Abschiednahme, Einäscherung und Bestattung an einem Tag

Nur fünf Minuten Fußweg vom Bestattungswald entfernt liegt das Rhein-Taunus-Krematorium. Wenn Sie die Einäscherung im Rhein-Taunus-Krematorium vornehmen lassen wollen, bieten sich besondere Möglichkeiten. So können Sie und die Trauernden im nahegelegenen Krematorium von einem zentral gelegenen Raum aus die Übergabe des Sarges verfolgen. Damit können Sie die Einäscherung in das Ritual des Abschiednehmens einbeziehen.

Die Kombination von Trauerfeier mit Einäscherung und anschließender Beisetzung auf dem Waldfriedhof ist an einem Tag möglich. Heute leben Familien oft über große Distanzen verstreut. Die Trauerfeier, die Einäscherung und die Beisetzung an einem Tag und an einem Ort zu vereinen, bietet eine gute Gelegenheit, um alle Familienmitglieder zusammenzubringen.

Besuch und Aufenthalt

Parkplätze sind beim Rheinhöhen-Ruhewald sowie beim Zentrum für Trauer und Abschiednahme ausreichend vorhanden. Ob Sie zu einer Abschiednahme, einer Trauerfeier, einer Beerdigung zu uns kommen oder den Friedhof besuchen: Den Wintergarten haben wir für Sie als Aufenthaltsraum gestaltet, um einen Kaffee zu trinken oder sich zusammenzusetzen. Gerne können Sie Kinder zum Besuch des Friedwaldes mitbringen. Damit Sie sich mit Ihren jungen Begleitern auch wohlfühlen, gibt es unseren Kinderspielplatz. Und wenn Sie mit Ihrem Elektroauto anreisen, können Sie es während des Aufenthaltes an der Ladesäule aufladen.

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Bitte bedenken Sie: Wenn man später einmal eingeschränkt mobil ist, zum Beispiel, weil man gehbehindert ist oder schlecht sieht, kann der Besuch eines Waldes zur Herausforderung werden. Das gilt auch für einen Friedwald. Sollten Sie diesbezüglich Bedenken haben, sprechen Sie uns an. Der Standort Dachsenhausen bietet alternative Möglichkeiten der Bestattung, die ebenfalls sehr naturverbunden und für jeden leicht zugänglich sind. Dazu zählen zum Beispiel die Heilkräuter-Hochbeete, die auch Rollstuhlfahrer jederzeit erreichen können. Erkundigen Sie sich einfach telefonisch oder persönlich. Wir beraten Sie gern.

Unser Tipp

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln über Braubach anreisen, dann können Sie das lokale Taxiunternehmen für den Weg zu uns nutzen.

Bestattungsarten im Friedwald

Die Beisetzung an ausgesuchten Bäumen ist eine besonders naturverbundene Form der Bestattung. Die Urne wird dabei direkt an einem ausgesuchten Baum in die Erde eingebracht. Eine individuelle Bepflanzung und Gestaltung durch die Angehörigen ist weder nötig noch möglich. Selbstverständlich können Angehörige bei der Beisetzung anwesend sein und später die Grabstätte besuchen. Die Ruhezeit beträgt zwischen 20 und 50 Jahren.

Bei dem Gemeinschaftsbaum der Deutschen Friedhofsgesellschaft werden Urnen um einen Baum bestattet. Hier wird ohne Wahlmöglichkeit die Urne beigesetzt.

Die Bestattung an einem Einzelbaum erfolgt bei der Deutschen Friedhofsgesellschaft, indem die Urne an einem bestimmten Baum beigesetzt wird. Es wird an diesem Baum nur die eine Urne beigesetzt. Diese Beisetzung ist besonders persönlich.

Bei einem Familien- und Freundschaftsbaum der Deutschen Friedhofsgesellschaft findet die Bestattung an einem vorher ausgesuchten Baum statt. Es werden an diesem Baum nur die Urnen eines vorher definierten Familien- und Freundeskreises bestattet. Üblicherweise können bis zu zwölf Urnen um einen Familien- und Freundschaftsbaum beigesetzt werden.

In unserem weitläufigen Friedwald lässt sich ein Einzel- oder Familiengrab auch als Nekropole mit imposanter Architektur umsetzen. Dies ist ein höchst individueller Ort, welcher allein der Bestattung Ihrer Urne und der Urnen Ihrer Familie gewidmet ist. Die Grabstätte erinnert besonders eindrucksvoll an den Verstorbenen, sein Schaffen und seine Ideen. Die Nekropole ist ein ganz persönliches Bauwerk, dessen Größe und Gestaltung sie schon zu Lebzeiten selbst festlegen und verwirklichen können.

Häufig gestellte Fragen

In unserem Ruheforst sind folgende Bestattungen im Wald möglich:

  • Bestattung an einem zugewiesenen Gemeinschaftsbaum mit maximal 12 Urnen,
  • Bestattung einer einzelnen Urne an einem frei wählbaren Baum,
  • Bestattung an einem frei wählbaren Familienbaum bzw. Freundschaftsbaum mit maximal 12 Urnen,
  • Baum der Sternenkinder: Die Urnenbeisetzung von verstorbenen Kindern ist an Gemeinschaftsbäumen, am sogenannten Baum der Sternenkinder, möglich.

Die Beisetzung im Rheinhöhen-Ruhewald können Sie schon jetzt im Rahmen einer Vorsorge sichern. Beratungstelefon: 06776 - 958640.

Eine Bestattung ist jederzeit möglich.

Die Gebühr richtet sich nach der Ruhefrist (20 / 50 Jahre):

  • Das Grab am Gemeinschaftsbaum kostet einmalig 295 / 350 €.
  • Die Gebühr für den Einzelbaum beträgt einmalig 1.600 / 2.000 €.
  • Beim Familien- und Freundschaftsbaum fallen einmalig 1.600 / 2.000 € an.

Bei der Waldbestattung fallen bei jeder Beisetzung zusätzliche Kosten an:

  • Vorbereitung der Grabstätte, Begleitung, Fahrt mit Shuttlebus, Beisetzung und Schließung des Grabes berechnen wir mit 297,50 €,
  • Für die ökologisch abbaubare Urne belaufen sich die Kosten auf 59,50 €, für das optionale Namensschild auf 29,75 €.

Die Urne kann in dem Wald beigesetzt werden, auch wenn der Verstorbene nicht in der Gemeinde vor Ort gelebt hat. Ein sogenannter Auswärtigenzuschlag fällt nicht an.

  • Auch wenn ein Grab keine namentliche Kennung hat – oft auch als anonyme Bestattung bezeichnet – können Sie an der Urnenbeisetzung teilnehmen.
  • Das Ritual der Beisetzung ist meist ein wichtiger Bestandteil der Trauer. Wir empfehlen Ihnen daher die Teilnahme.
  • Sollte die Bestattung im angrenzenden Rhein-Taunus-Krematorium stattfinden, können Sie der Übergabe des Sarges in der Trauerhalle beiwohnen. Die Trauerfeier mit anschließender Einäscherung und Beisetzung ist an einem Tag möglich.

Olaf Erdmann steht Ihnen unter der Rufnummer 06776 - 95 86 40 gern zur Verfügung.

Gepflegte Urnengräber zum fairen Preis kaufen

Deutschlandweit steigen die Friedhofsgebühren. Dennoch müssen Grabplätze nicht zwangsläufig teuer sein. Finden Sie jetzt Rasengräber ab 200 €.