Finden Sie einen Friedhof in Deutschland

Um den idealen Friedhof zu finden, gilt es, sich vorher über ein paar Dinge klar zu werden. Schließlich werden an die letzte Ruhestätte bestimmte Anforderungen geknüpft. Damit Ihnen die Wahl leichter fällt, haben wir Ihnen die wichtigsten Fragen zusammengestellt. 
 

Welche Bestattungsform ist gewünscht?

Bevor die Frage nach dem richtigen Friedhof beantwortet werden kann, müssen Sie sich klar darüber werden, welche Bestattungsform die richtige für Sie ist. Dabei wählen Sie grundsätzlich zwischen der Beisetzung in einem Sarg und dem Urnenbegräbnis. Wichtig ist, dass nicht jeder Friedhof beide Beerdigungsformen anbietet. Es gibt beispielsweise spezielle Urnenfriedhöfe.
Die Beisetzung in einer Urne wird immer beliebter, weil sie nicht nur kostengünstiger ist, sondern
Auch im Verhältnis der Nachfolgekosten besser abschneidet. Außerdem darf die Urne über einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden, sodass eine zeitversetzte Beerdigung möglich ist. Dadurch können Sie die Trauerphase an Ihre Bedürfnisse anpassen. 
 

Wie wichtig ist die Erreichbarkeit des Friedhofs?

Wenn Menschen sterben, die einem sehr nahestehen, dann ist es den Hinterbliebenen manchmal wichtig, regelmäßig am Grab gedenken zu können. Für andere Angehörige hat der regelmäßige Besuch am Grab nicht so eine große Bedeutung. Manchmal ist es für Familien wichtig, dass alle Hinterbliebenen den Friedhof von verschiedenen Orten Deutschlands gut erreichen können. Deshalb sollten Sie gegebenenfalls prüfen, ob der Friedhof gut zu Fuß, per Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden ist. Das spielt eine besonders große Rolle, wenn Sie selbst nicht mehr so mobil oder gesundheitlich eingeschränkt sind. Auch die Öffnungszeiten eines Friedhofs können relevant sein, wenn es um die Frage der Erreichbarkeit geht.

 

Behalten Sie die Kosten für das Grab im Blick

Die Preisstruktur für Gräber gestaltet sich mitunter schwierig. Denn anders als es die gängige Formulierung mitunter vermuten lässt, erwerben Sie kein Grab, sondern lediglich ein Nutzungsrecht auf Zeit. Die Preise für den Grabplatz unterscheiden sich dabei regional und je nach Grabart sehr deutlich. Dazu kommen oft weitere Kosten wie Graböffnung, Sargträger, Grabkennzeichnungen, die Pflege des Grabes oder sogar Gebühren für das Abräumen des Grabes nach Ende der Belegung auf Sie zu. Es gilt also, auch hier den Überblick zu behalten.
Gerade deshalb hat sich die Urnenbestattung bei der Deutschen Friedhofsgesellschaft besonders durchgesetzt. Diese bietet Ihnen eine deutlich geringere finanzielle Belastung und zudem eine klare und transparente Kostenstruktur, immer auch mit der optionalen Grabpflege inklusive. 
 

Informieren Sie sich vorher über Friedhöfe

Oft stehen mehrere lokale Friedhöfe zur Wahl. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich vorher ausgiebig informieren. Ein Besuch vor der Beisetzung kann auch sehr hilfreich sein, um sich die Gegebenheiten vor Ort einmal anzuschauen. Oder Sie entscheiden sich für eine überregionale und zentral erreichbare Alternative. Dafür bietet sich eine Online-Recherche an – die Ihnen mit unserer Friedhofssuche einfach gelingt. 
 

Eine Pflegerin hilft einer alten Dame mit einem Stock beim Laufen.

Pflegebedarf im Alter

Wer zu einem Pflegefall wird, hat das Anrecht auf Pflegeleistungen.

Eine jüngere Hand hält zwei ältere Hände.

Hospiz und Palliativmedizin

In einem Hospiz finden Sterbende wichtige Begleitung.

In einer Sorgerechtsverfügung können Eltern festlegen, wer sich um ihre minderjährigen Kinder kümmert, wenn beiden Elternteilen etwas zustößt.

Sorgerechtsverfügung

Eltern können regeln, wer Vormund ihrer minderjährigen Kinder wird.